Geschichte der Boxbrunner Schule

Das ehemalige Schulgebäude liegt direkt neben der Kirche St. Wendelin, auf dieser Seite sind ein paar Informationen über die Geschichte der Schule hinterlegt.

 

Das Titelbild dieser Seite zeigt die letzten 8 Klassen die das Schuljahr 1968/1969 in Boxbrunn besuchten.

 

1945: Herr Wittig ein schlesischer Flüchtling kommt nach Boxbrunn und übernimmt die Tätigkeit als Lehrer. Er wird die Schule bis zu der Auflösung der Boxbrunner Schule leiten und auch in Boxbrunn wohnen.

 

1969: Mit der Schulreform endete der Schulbetrieb im Boxbrunner Schulgebäude.

 

Das ehemalige Schulgebäude diente nach der Aufhebung des Schulbetriebs einer Firma als Produktionsstätte.

 

Heute ist es ein Wallfahrerheim der Walldürn-Wallfahrer aus Viernheim und nennt sich St. Josefs Haus. Hier übernachten jedes Jahr zahlreiche Gruppen und Familien von Nah und Fern.