Der Boxbrunner Wasserturm

Eines der bekanntesten Gebäude von Boxbrunn ist der Wasserturm. Gebaut wurde diese Druckspeicheranlage zur Verstärkung des Wasserdrucks in den Trinkwasserleitungen von Boxbrunn.

 

Wegen der stets drohenden Trinkwasserknappheit wurde in den 1990er Jahren eine weitere Quelle gebohrt, die sog. Wildwiesenquelle. Diese neue Quelle liegt am Hang in Richtung Würzberg.

 

Auf Grund der Höhe von ca. 30 Metern hat man von dem Turm aus einen guten Blick über die umliegende Gegend. Dort wird wegen der Höhe des Turms auch eine Funkstation betrieben.

 

Der Wasserturm diente in der Vergangenheit des öfteren als Symbol auf Vereinstrikots der Boxbrunner Vereine.

 

Nach Abschätzung der Baukosten wurde beschlossen den Wasserturm nicht mehr für die Boxbrunner Wasserversorgung zu verwenden und eine neue Druckspeicheranlage direkt neben dem Wasserturm zu errichten.

 

Technische Daten

Baujahr 1960
Höhe 30 m
Fassungsvermögen ca. 60 m³ Wasser
Bauträger Gemeinde Boxbrunn
Bürgermeister Richard Stier
Stillgelegt am: 2009

Zukunft des Turms

Nach der Außerbetriebsetzung gehen nun die Diskussionen wieder hin und her den Turm abzureißen.

 

Für viele Boxbrunner wäre das ein harter Schlag, da dadurch einer der markantesten Punkte von Boxbrunn verschwinden würde. (Zitat: "Der Wasserturm gehört zu Boxbrunn, wie der Eifelturm nach Paris")

 

In der nachfolgenden Bildergalerie gibt es einige Ansichten von über und mit dem Turm, die zeigen dass wir daran hängen.